RKR investiert in den Standortausbau

Erst im vergangenen Jahr wurde das neue, moderne Verwaltungsgebäude am Standort Rinteln, Kreis Schaumburg, bezogen. Nun investiert RKR in den Hallenausbau zur Schaffung weiterer Fertigungskapazität für die Realisierung von logistisch anspruchsvollen Projekten.

RKR baut ölfreie Gebläse- und Verdichtersysteme für kundenindividuelle Anforderungen in der Industrie. Im Gegensatz zum Standardgeschäft, bei dem es um hohe Stückzahlen bei möglichst konstanter Auslastung geht, zeichnen sich die Lösungen von RKR in den meisten Fällen durch Projektcharakter, das heißt lange Durchlaufzeiten und temporär hohen Kapazitätsbedarf in allen Unternehmensbereichen, aus.

Bei individuellen Projekten höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, ist das tägliche Geschäft von RKR. Zur Qualitätssicherung im Fertigungsprozess wird der Montageablauf planmäßig in dokumentierten Entwicklungsstufen für Zwischenabnahmen unterbrochen. Die qualitätssichernden Maßnahmen sowie die projektspezifische Komponentenvielfalt und temporäre Spitzenauslastungen erfordern ein flexibles und zugleich zuverlässiges Betriebskonzept. Mit dem Ausbau einer 600m² großen Halle auf dem 22.000m² Industriegelände, das RKR im Jahr 2011 übernommen hat, sichert RKR die Fertigungseffizienz am Standort Rinteln für die kommenden Jahre als Reaktion auf einen deutlich gestiegenen Auftragseingang.

Zurück